Kinder und Browserspiele


Das Internet ist heute ein Medium für jede Altersklasse. Schon Kinder und Jugendliche verbringen ihre Zeit vor dem PC. Nicht selten ist das Spielen am PC eine beliebte Freizeitbeschäftigung in dieser Altersklasse. Doch sollte die Nutzung bei Kindern und Jugendlichen beaufsichtigt werden. Ansonsten sind Probleme vorprogrammiert.

Keine Altersbeschränkung bei Onlinespielen

Ein Spiel, das als Browserspiel oder Onlinespiel direkt am PC genutzt werden kann, fällt nicht unter die Altersbeschränkung. Zwar sind Richtangaben zum Alter gemacht, aber kontrolliert werden kann es eigentlich nicht. So sind alle Eltern am Zuge, zu schauen, was die eigenen Kinder am PC für Spiele machen. Gerade bei den Actionspielen kann es problematisch werden, wenn hier gewaltverherrlichende Szenen zu finden sind. Aber nicht nur dieses kann eben nicht für die Kinder sein, sondern sind bei einigen Spielen auch die Ansprüche höher, als das Alter der Kinder. So fühlen sich Kinder schnell überfordert, gerade in dem Bereich der Strategiespiele ist dieses zu erkennen. Weitere Informationen zu Empfehlungen, in welchen Altersklassen die Kinder welche Spiele machen können, liefert der Bericht.

Passwörter sichern!

Kinder nutzen am meisten den PC der Eltern. Sicherlich ist es auch im Interesse der Eltern, dass so eine bessere Aufsicht bestehen kann. Ganz wichtig sollte es aber sein, dass die Eltern auf ihre Passwörter achtgeben.

Bei einem PC Spiel, bei dem es kostenpflichtige Features gibt, erlauben nur die wenigsten Eltern auch, dass ihre Kinder hierfür Geld ausgeben. Wenn die eigenen Passwörter für einen Kauf aber gespeichert sind, kann das Kind so dennoch auf das Konto zugreifen.